English   Deutsch

Erfahrungsberichte

 

Im Folgenden kannst Du die Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke von unseren ehemaligen Praktikanten und Freiwilligen in Kapstadt und Umgebung nachlesen.

 

Zwei Monate Kapstadt: Eine unvergessliche Zeit mit Fernwehgarantie! (Olivia, 22 Jahre alt)

Gegen Ende meines BWL-Studiums hatte ich den Wunsch, ein Auslandspraktikum zu machen. Weit weg sollte es gehen, am liebsten Kapstadt! Das Land, die Leute, die Landschaft.... ich war total neugierig. Während meiner Recherchen für geeignete Praktikumsstellen wurde mir schnell klar, dass es sinnvoll ist, sich an eine Vermittlungsagentur zu wenden. So bin ich auf „First Step Abroad“ gestoßen und habe direkt gemerkt, dass diese Agentur eine gute Wahl sein würde. Ich wusste von Anfang an, was mich erwarten wird. Vom Ablauf bis zu den Kosten. Weiterlesen...

 

4 Monate in ‚amazing Cape Town‘ – eine unvergessliche Zeit (Jasmin, 26 Jahre alt)

Für mich war Afrika schon immer ein Traum. Letztes Jahr ergab sich nun die Möglichkeit innerhalb des Praxissemesters diesen Traum zu verwirklichen. Mit zwei Studien-Freundinnen, beschlossen wir unser Praxissemester in Kapstadt zu absolvieren. Durch die berühmten „Connections“ kamen wir auf ‚First Step Abroad‘. Dort nahmen wir Kontakt mit Susanne auf. Sie schickte uns gleich wichtige Informationen und vermittelte uns an Praxiseinrichtungen, welches eine enorme Erleichterung für uns darstellte. Weiterlesen...

 

Meine Zeit in Kapstadt (Jasmin, 23 Jahre alt)

Ich verbrachte drei Monate in Kapstadt und kam direkt von Kumasi (in Ghana), wo ich auch drei Monate verbrachte. Die Umstellung war enorm. Ghana ist noch ein Entwicklungsland, ganz anders als Südafrika und sehr sicher. Das war in Südafrika anders. Kapstadt ist sehr europäisch, hat aber auch seine Townships, die mich manchmal an Ghana erinnerten. In den Townships konnte man immer was einheimisches zu Essen finden, wie z.B. Hühnerkrallen. Es gab aber auch leckere Sachen, z.B. Fatballs (aus Teig frittierte Bälle). Weiterlesen...

 

6 Monate im wunderschönen Kapstadt – kein Tag wie der andere (Sina, 23 Jahre alt)

Schon lange hatte ich den Traum, für mehrere Monate im Ausland zu leben und dort freiwillig mit Kindern zusammen zu arbeiten. Doch während meiner Schulzeit hat es sich leider nie ergeben – bis ich dann für mein Studium der Sozialarbeit ein Pflichtpraktikum absolvieren musste und ich mich dazu entschloss, dieses im Ausland zu machen. Für mich war ziemlich schnell klar, wieso genau weiß ich selber nicht, dass ich unbedingt nach Kapstadt möchte. es sich leider nie ergeben – bis ich dann für mein Studium der Sozialarbeit ein Pflichtpraktikum absolvieren musste und ich mich dazu entschloss, dieses im Ausland zu machen. Für mich war ziemlich schnell klar, wieso genau weiß ich selber nicht, dass ich unbedingt nach Kapstadt möchte. Weiterlesen...

 

Abenteuer Südafrika: 3 Monate Kapstadt (Ann-Madlen, 23 Jahre alt)

Oktober 2013: Während es in Deutschland langsam immer kälter wurde, kündigte sich in Südafrika schon der Sommer an. Der perfekte Zeitpunkt also, um dem Zuhause „Goodbye“ zu sagen und das Abenteuer Kapstadt zu beginnen! Für die nächsten drei Monate hieß es nun: Abenteuer Südafrika: 3 Monate Kapstadt! Am ersten Tag holte mich Susanne am Flughafen ab, gab mir bei einem Cappuccino im Mimi‘s eine kleine Einweisung in das Leben in Kapstadt und fuhr mich anschließend in meine Wohnung, in der ich die erste Hälfte meines Aufenthaltes verbringen sollte. Meine größte Angst... Weiterlesen... 

 

Mein Auslandsaufenthalt in Kapstadt mit First Step Abroad (Leila, 19 Jahre alt)

Von September 2012 bis Mai 2013 verbrachte ich meine Zeit in Kapstadt, Südafrika, um als Freiwillige in einem Kinderkrankenhaus zu arbeiten. Das Ganze sollte mich einerseits auf mein geplantes Medizin-Studium vorbereiten und andererseits hatte ich nach der stressigen Prüfungszeit im Abitur einfach das dringende Bedürfnis ein bisschen mehr von der großen weiten Welt zu sehen.
Wieso Afrika? Weiterlesen...

 

Meine Zeit in Kapstadt (Ana, 28 Jahre alt)

Nach Abschluss meines Studiums ging ich für vier Monate nach Kapstadt um mein Englisch aufzufrischen, vom herbstlichen Wien etwas Abstand zu gewinnen und vor allem um mir ein Bild darüber zu machen, was ich mit meiner Zukunft anfangen möchte. Vorab habe ich verschiedene Agenturen miteinander verglichen, die einen Aufenthalt und ein Praktikum in Kapstadt vermitteln. Weiterlesen...

 

Meine Reise von Zürich nach Kapstadt (Leandra, 22 Jahre alt)

Ich wollte schon immer Freiwilligenarbeit mit Kindern machen. Jedoch wusste ich nie wo und wann! Bei Berufsinformationszentren konnte man mir nie gross weiterhelfen darum versuchte ich mich lange über das Internet schlau zu machen. Als ich mehrere Monate immer wieder nach Freiwilligenarbeit mit Kindern gegoogelt habe und in verschiedenen Reisebüros war, welche verschiedene Projekte anboten, war ich schon fast dabei aufzugeben als ich die Preise sah und einfach nichts günstiger gefunden habe.Für diese Preise hätte ich auch sehr tolle Strandferien machen können. Weiterlesen...

 

Internship in Cape Town (Daniel, 30 years old)

“After two weeks you will have been fallen in love with the mother city!” told me a guy as I arrived in Cape Town – and he was right.

First of all I want to explain why I write this report in English instead of German. It is a very simple reason. Because now I am able to do it. Before my internship I had vast problems and hardly spoke proper English. Secondly just a few sentences about my person and the situation how I found First Step Abroad: My name is Daniel and I was 30 years old while I was doing my internship. I did not plan to do an internship in Cape Town. It was pure luck. I was looking for a job in Berlin or Munich as a page popped up “Internships in Cape Town, New York and Sydney”. And I thought “why not, let’s apply for a job abroad!” First Step Abroad immediately emailed me back and from that point on the decision was made. Read more...

 

Eine super tolle Zeit in Kapstadt (Nicole, 24 Jahre alt)

Drei Monate Südafrika, Kapstadt so hieß mein Plan, nachdem ich meinen Abschluss zur Handelsfachwirtin in der Tasche hatte. Allerdings hatte ich gar keine Zeit um mich um die Organisation einer Wohnung oder eines Praktikums zu kümmern, da ich mitten in der Prüfungsphase steckte. Durch eine Freundin bin ich auf First Step Abroad aufmerksam geworden und letztendlich hatte ich bereits nach wenigen Wochen eine WG und sogar einen Praktikumsplatz; genauso wie ich es mir vorgestellt  hatte. Mein erster Tag in Cape Town… Ich war sooo nervös, da ich ja keine Ahnung hatte was denn nun wirklich 12.000 km weit weg von zu Hause vor sich geht. Weiterlesen...

 

Erfahrungsbericht Praktikum in Kapstadt (Fabian, 23 Jahre alt)

Oh, wie schön ist Kapstadt!

Um mich erst einmal vorzustellen, will ich zu Beginn einen kurzen Überblick über meine Situation vor meinem Auslandsaufenthalt in Kapstadt geben. Nachdem ich letztes Jahr meinen Bachelor in BWL erfolgreich und vorzeitig abgeschlossen hatte, stand für mich der Entschluss recht schnell fest, vor der Fortführung mit dem  Masterstudium eine Auszeit vom universitären Alltag zu nehmen und meinen Horizont im Ausland zu erweitern. Um es Dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt zu haben, stellt eine der besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens dar. All die unterschiedlichen kulturellen Eindrücke, die Erfahrungen am gemeinsamen Leben mit höchst interessanten und andersdenkenden Menschen, die Einblicke in die Gesellschaft und Strukturen fremder Ländern und nicht zuletzt der Gewinn an eigener Persönlichkeit und die Erweiterung von Sichtweisen haben meine Auslandserfahrung zu einer Zeit gemacht, die ich nicht mehr missen möchte und auch noch sehr lange Zeit mit mehr als positiven Gedanken in Erinnerung behalten werde. es Dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt zu haben, stellt eine der besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens dar. All die unterschiedlichen kulturellen Eindrücke, die Erfahrungen am gemeinsamen Leben mit höchst interessanten und andersdenkenden Menschen, die Einblicke in die Gesellschaft und Strukturen fremder Ländern und nicht zuletzt der Gewinn an eigener Persönlichkeit und die Erweiterung von Sichtweisen haben meine Auslandserfahrung zu einer Zeit gemacht, die ich nicht mehr missen möchte und auch noch sehr lange Zeit mit mehr als positiven Gedanken in Erinnerung behalten werde. Weiterlesen...

 

Freiwilligenarbeit in Kapstadt (Constanze, 33 Jahre alt)

Einfach mal raus

An einem wunderschönen Tag Mitte März 2011 begann meine kleine Auszeit in Kapstadt. Schon der Start in diese tolle Zeit war gelungen. Nachdem Susanne von First Step Abroad mich reichlich zerknittert nach dem langen Flug am Flughafen abgeholt hatte, saßen wir bei über 30 Grad im Schatten mit einem traumhaften Blick auf den Atlantik und vor uns eiskaltes Savanna Dry – ein Getränk, das ich schon aus einem Namibia Urlaub kannte. Kaum zu glauben, dass ich zwei Tage vorher zu Hause noch snowboarden war. Und reichlich gestresst - aber schon nach wenigen Minuten war der Stress der vergangen Tage vergessen. Weiterlesen...

 

Meine Arbeit im Children's Home (Felicitas, 21 Jahre alt)

Abi in der Tasche, was jetzt?

Meine Englischkenntnisse könnten um einiges besser sein, meine Selbstständigkeit ist, dank umsorgender Eltern und älteren Schwestern, auch noch nicht allzu ausgeprägt und bei meiner Freiwilligenarbeit im Kinderheim in SuedafrikaStudienwahl bin ich mir da auch nicht so ganz sicher.Wie kann ich das ändern? Genau, ich gehe weg aus Deutschland, aus meiner geliebten und vertrauten Umgebung, ich entscheide mich für etwas, was ich niemals vorher in Erwägung gezogen hätte. Ich möchte gerne etwas Soziales machen, Menschen helfen in einem Land das sich von meinem jetzigen ziemlich unterscheidet, ein Dritte Welt Land, in dem es wenig Unterstützung vom Staat gibt und Hilfe von Freiwilligen wirklich gebraucht wird. Weiterlesen...

 

Erfahrungsbericht Praktikum in Kapstadt (Aljoscha, 21 Jahre alt)

Beginnen wir ganz von vorne. Ich bin als Kind mit meiner Familie schon einige Male in Südafrika gewesen und das Land hat mich schon von Anfang an in seinen Bann gezogen. Da ich noch zur Generation gehöre, die den Zivildienst ableisten musste, wollte ich dies unbedingt im Ausland machen und mir war sofort klar, dass es Kapstadt bzw. in Südafrika sein muss. Dies habe ich dann auch getan und im Rahmen meines Zivildienstes in einem Kinderkrankenhaus gearbeitet. Es war eine super Zeit und ich habe immer noch Kontakt zu Mitarbeitern und Schwestern des Krankenhauses, da ich mich sehr gut mit ihnen verstanden habe. Ihr könnt mir glauben, dass es die schönste Stadt der Welt ist, denn sonst wäre ich nicht 6 Monate später noch einmal ans Kap geflogen, um dort ein Praktikum bei einem Tierschutzprojekt zu machen. Weiterlesen...

 

Freiwilligenarbeit in Südafrika, eine Erfahrung die für immer bleibt (Lisa, 20 Jahre alt)

Das Leben und Arbeiten in Kapstadt:

Nachdem ich nun seit einigen Wochen wieder zurück in Deutschland bin, ist das Meiste wohl mehr oder weniger verarbeitet. Ab und an leben die Erinnerungen doch wieder auf, vor allem beim anschauen der zahlreichen Bilder, die wir in Südafrika gemacht haben. Freiwilligenarbeit SuedafrikaEs ist, als wäre man wieder in eine andere Welt zurück gekehrt. Während den letzten fünf Wochen hat sich in meinem Leben viel verändert, vor allem ich und meine Einstellungen. Man konnte viele neue und interessante Erfahrungen machen, die mein Leben nun weiter prägen. Ich hatte die Möglichkeit ein Land kennenzulernen, indem nicht nur die Spanne zwischen Arm und Reich so unfassbar groß ist, sondern indem auch die Menschen viel intensiver und wertvoller leben als wir es hier in Deutschland tun. Jeden Tag konnte man die Herzlichkeit und Freundlichkeit, ja die Gelassenheit der Menschen spüren und erleben. Weiterlesen...

 

Praktikum auf einem Weingut in Stellenbosch (Marcel, 23 Jahre alt)

Bevor ich anfange zu beschreiben, wie ich mein Praktikum in Südafrika erlebt habe, möchte ich noch kurz auf meine Entscheidungsfindung eingehen. Mein Wunsch bzw. Ziel war es in einem englischsprachigen Land zu arbeiten. Die USA kamen für mich aufgrund von beschwerlichen Formalien und den hohen Lebenskosten von Anfang an nicht in Frage, Großbritannien stand auch nie zur Diskussion. Blieben noch die „coolen“ Australien und Neuseeland, ja, und Südafrika. Darauf bin ich seltsamerweise erst recht spät im Verlauf der Planung gestoßen. Allerdings war ich schon nach kurzer Zeit begeistert von dieser Idee. In Kapstadt vereint sich im Prinzip alles wonach man sich sehnt: Eine tolle Stadt, wunderschöne Natur, eine besondere Kultur und interessante Menschen bilden eine einmalige Erfahrung. Weiterlesen...